Sofia

Den Teil, den man wohl eher von Sofia kennt, habe ich auch schon kennengelernt.

Ungefähr eine halbe Stunde zu Fuß ist es von meiner Wohnung ins Stadtzentrum. Ein enges Zentrum voller Geschäfte, kleiner Gässchen und alt-ehrwürdige Gebäude.

Hier gibt es viele schöne Parks und, darüber habe ich mich besonders gefreut, Wasserstellen. So etwas finde ich in Städten immer großartig, das sollte es in Deutschland viel mehr geben. An einer, die wir bei unseren Streifzügen gefunden haben, war das Wasser von der Sonne sogar so aufgeheizt, dass man sich daraus direkt einen Tee hätte machen können.

Auch die katholische Kirche habe ich schon gefunden. Ich finde sie sehr hübsch, besonders die Fenster, die ich allerdings noch nicht fotografieren konnte, da gerade ein Gottesdienst stattfand.

Veröffentlicht von debbibebbi03

18 Jahre, links-grün versiffte Feministin, ab September ein Jahr in Sofia, Bulgarien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: